Geht das schon wieder los?

🤦🏼‍♂️

Damit wäre eigentlich alles gesagt.

Erinnert ihr euch noch an das Frühjahr 2020? Corona-Panik überall und verzweifelte Menschen auf der Suche nach Nudeln und Klopapier.

Da hat man das erste Mal gesehen, dass Intelligenz ein wahrhaft rares Gut ist. Wie Terry Pratchett bereits treffend formulierte: „Die Intelligenz einer Gruppe von Menschen bestimmt man, indem man den IQ des Dümmsten nimmt und durch die Anzahl der Leute teilt.“

Ich meine… Klopapier hamstern? Was bitte essen die Leute, dass sie 10 Packungen – also ca. 200 Rollen – brauchen? Welche verqueren Horrorvorstellungen plagen diese simplen Gemüter? Dass Klopapier umgehend verboten wird oder spontan in Flammen aufgeht?

Klar sieht es unschön aus, wenn so ein Supermarktregal leer ist. Aber das bedeutet eben nicht, dass die Ware nicht mehr erhältlich sein wird. Ein Supermarkt kalkuliert mit Erfahrungswerten und darauf basierenden Prognosen. Wenn dann plötzlich gestörte Menschen wie die Heuschrecken über Bestände herfallen, die sonst eine Woche ausgereicht haben, muss umgeplant werden. Das dauert ein paar Tage.

Aber Hamsterer sind irrational und egozentrisch. Wenn das Regal leer ist, gilt das als Bestätigung für die selbst ausgesponnenen Horrorszenarien und es wird bei Wiederverfügbarkeit noch mehr gekauft. Auf der Strecke bleiben die vernünftigen, normalen Leute, aber das interessiert den Panikkäufer nicht. Für ihn (oder sie) zählt nur der eigene Bedarf. Solidarität am Arsch 🤷🏼‍♂️

Im März und April hat sich gezeigt, wer Teil der Gesellschaft ist und wer im wahrsten Sinne „asozial“ handelt. Nach ein paar Wochen haben sich die Geschäfte drauf eingestellt und alles lief wieder wie vor der Panik der Hirnlosen. Zeitweise versuchten einige von ihnen sogar, die Massen an Klopapier wieder zu Geld zu machen, weil sie entweder das schnelle Geld gewittert haben (zu spät) oder zu dem Schluss gekommen sind, dass man die nächsten 10 Jahre doch nicht mit einem entsprechenden Vorrat in der Wohnung verbringen möchte. Manche sind halt krank… oder langsam beim Denken.

Man sollte auch meinen, dass die Hamsterkasper daraus gelernt haben.

Haben sie nicht.

Seit dieser Woche sehe ich hier in verschiedenen Supermärkten wieder immer öfter Menschen, die etliche Pakete an Toilettenpapier aus Lidl, dm, Rewe, Kaufland, Aldi und Edeka schleppen. Es ist noch nicht so schlimm wie im März, aber scheinbar greift schon wieder Panik um sich – und befällt zuerst die geistig leicht manipulierbaren Personen.

Vielleicht entzerrt sich das ja auch und Familien mit Kindern und ohne Idioten können ihren normalen Bedarf decken. Ich hoffe es, denn wenn normale Menschen, die sich nicht von irgendeiner Panik wegen irgendeinem Weltuntergang anstecken lassen durch Hamsterer den Kürzeren ziehen müssen, hört mein Verständnis auf. Asozial ist da schon der richtige und treffende Begriff.

Und so zeigt sich mal wieder, dass der Mensch an sich nur schwer lernt und sich in 15000 Jahren nicht wirklich weiterentwickelt hat. In Krisenzeiten – ob real oder nicht, ob schwer oder nicht – zeigt sich immer wieder, dass die Masse nur nimmt und einige wenige nur (nach)geben. Wie in der Steinzeit, wie im Dschungel 🤮

PS: ich persönlich bin nicht auf Toilettenpapier angewiesen. Ich finde das Verhalten eben nur krank.