Xbox Series X – da isse!

Bei GameStop für knapp 485€ vorbestellt und pünktlich am heutigen Releasetag geliefert worden. So muss das sein 🙂

Die letzte Konsole, die ich vorbestellt hatte, war die Xbox One. Das lief ebenfalls über GameStop, jedoch hatte ich die Konsole damals persönlich abgeholt. Aber man wird ja bequemer im Alter. 2013 hatte ich auch noch jede Menge Spiele auf DVD, die ich in diesem Zug genutzt hatte, um den Kaufpreis zu drücken. Der arme Kerl war knapp eine Stunde dabei, die Spiele einzuscannen, aber schlussendlich hat es sich gelohnt. Statt 690€ für die Konsole, einen zweiten Controller sowie Ryse und Forza habe ich damals nur 150€ bezahlt. Der GameStop-Mann hatte das wohl auch noch nicht erlebt…

Mittlerweile kaufe ich Spiele nur noch digital, wenn überhaupt noch, denn der Game Pass (seit heute inklusive EA Play) bietet im Grunde genug Nachschub an Spielen. Dazu kommen ja noch die 2+2 kostenlosen Spiele von Games with Gold. 1st-Party-Titel von den über 20 Microsoft Game Studios sind ab Veröffentlichung ebenfalls im Game Pass enthalten, so dass man nur Spiele kaufen „muss“, die (noch) nicht im Katalog vorhanden sind oder welche, die man unbedingt sofort spielen möchte. Die Parallelen zu Netflix und Prime Video sind schon nicht zu verleugnen.

Der 65-Zöller wurde im Zuge der Umgestaltung der TV-Wand gesäubert, das Kabelgewirr hinter der TV-Bank entknotet, der Kabelrouter anders positioniert und die Dolby-Atmos-Soundbar rekonfiguriert, damit man auch – was ja auf der PS5 (noch) nicht möglich ist – Dolby-Atmos-Sound genießen kann. Gestern habe ich noch einige Spiele auf meine externe HDD gezogen, um sie schließlich auf die Xbox Series X zu packen. Gottseidank gibts hier keine Einschränkungen wie bei Sony, die es z.B. nicht erlauben, PS5-Spiele und -Spielstände auf externen Speichermedien zu sichern. Da muss man dann eben löschen und neu runterladen, wenn man Platz braucht. Zertifizierte Speichererweiterungen für die PS5 gibts auch so bald nicht. This is for the Players … mal wieder 😀

Was allerdings nicht angekommen ist, ist der Shock Blue-Controller von Amazon. Schade, denn eigentlich habe ich erwartet, dass gerade Amazon pünktlich liefert, aber hier war GameStop wirklich besser – auch bei der Kommunikation mit dem Kundendienst im Vorfeld war vorbildlich. Dazu dann noch der 15€ niedrigere Preis im Vergleich zu Amazon, Microsoft, Saturn und Co, was will man mehr?

Jetzt wird also erstmal gezockt! Wie bei der PS5 gibts auch bei der XSX noch keine wirklichen System Seller. Die „richtigen“ Exklusivspiele erscheinen durchweg erst 2021. Bis dahin lebt (spielt) man eben mit zeitexklusiven Spielen oder spielt einfach seine Spiele von der Xbox One weiter – samt Auto HDR und anderen Verbesserungen. Der Fairness halber sei gesagt, dass die PS5 derartige Aufwertungen zwar nicht bietet, aber PS4-Spiele ebenfalls (logischerweise) von der stärkeren Hardware profitieren kann. Gerade was die Ladezeiten angeht, dürfte man einen deutlichen Unterschied merken und auch Framerateeinbrüche samt PS4-Föhn-Geräusche gehören dann (hoffentlich) der Vergangenheit an.

Die Einrichtung war wie immer kein Problem. Auspacken, Kabel anschließen, externe HDD dran, einschalten, Update ziehen (~800 MB), fertig. Natürlich lagen auch wieder Batterien für den mitgelieferten Controller dabei, so dass man nicht erst wie bei der Playstation dessen Akku aufladen oder kabelgebunden hantieren musste. Die XSX ist auch nicht groß oder besonders wichtig. Der Vergleich mit der Switch im Foto sagt viel aus. Meiner Ansicht nach wirkt eine Senseo-Kaffeemaschine größer. Der neue Controller ist nicht viel anders gestaltet als die bisherigen. Der Share-Button ist neu, da ich aber bereits ein Keypad für den Controller habe, habe ich ihn nicht vermisst. Die Griffflächen wurden angeraut und die Druckpunkte des D-Pads sind präziser bzw. auch hörbar. Ich muss mal schauen ob mir das auf Dauer gefällt. Zur Not kann man ja uneingeschränkt die bisherigen Controller weiterverwenden. Während ich das hier schreibe fällt mir auf: Ich höre die Konsole nicht. Das Ding steht 3 Meter von mir entfernt, alles ist ruhig und trotzdem dass ich mich anstrenge, kann ich nicht hören, ob die Xbox an ist oder nicht. Gut dass da ein Lämpchen leuchtet 😁

Ich freue mich auf die aktuelle Konsolengeneration, auch wenn der Sprung beim aktuellen Generationswechsel nicht so groß ausfällt wie der letzte. Klar hören sich Auflösungen von 4k bei (bis zu) 120 Hz samt HDR bzw. Dolby Vision, Dolby Atmos und Raytraycing super an, doch es fehlen noch die Titel, die einem das wirkliche Potenzial zeigen. Hier muss man noch bis mindestens zum Frühjahr 2021 warten und ganz ehrlich: Wer nicht unbedingt jetzt eine neue Konsole braucht oder haben will, kann sich auch Zeit lassen bis für PS5 und Xbox Series X|S die richtig guten Titel erscheinen.

Bis dahin hab ich noch genug zu tun. THIS is for the Players!