Sat1 unterstützt auch weiterhin Mobber

Zuletzt durfte man ja endlich wieder Lisha & Lou, die Parade-Asis aus Berlin am Rhein, für die andere nur „Dreck“ sind und Ziele für „Messer im Rücken“, bei Sat1 bewundern.

Das ist übrigens die Sendergruppe (ProSiebenSat1), die mit Gendersprech und Aktivismus bzgl. „Ungerechtigkeiten“ geradezu penetrant um sich wirft.

Nun bleibt Sat1 seinem Motto treu, jedem eine zweite, dritte, x-te Chance zu geben. Mobbing ist böse, wenn’s die anderen machen. Die eigenen Mobber hält man sich warm, kultiviert sie und lässt sie immer wieder auf die Menschheit los. Solange man irgendwie einen Profit draus ziehen kann, ist dem Woke-Sender scheinbar alles egal. Nennt man das nicht Doppelmoral?

Vielleicht kommt demnächst ja auch Bastian Yotta zurück? Mit einer eigenen Show zum Thema „Sexismus“? Wenn, dann garantiert bei ProSiebenSat1…

Heute Abend läuft also wieder eine TrashTV-Show (Promis, 7 Tage ohne…) mit Matthias Mangiapane. Man darf gespannt sein, wie sich der Proll diesmal verhält. Ich werde hier nicht spoilern 😉

Zusätzlich können wir uns an Joey Heindle und dem Parade-Prolo Willi Herren samt Nachwuchs (inklusive ISCH-Dienst) erfreuen.

Danke, Sat1, dass ihr euch so rührend um Mobber kümmert. Bestimmt hat man diese armen Menschen nur missverstanden!

Wer übrigens mehr über die Aktion „Waldrekord“ und der damit verbundenen Plant for the Planet-Foundation wissen möchte, findet hier Hintergrundinfos zum Projekt, das sooooo viele Bäume pflanzt. Nachhaltig. In Mexiko. Ja, Mexiko. Aber lest selbst, wie die seit Jahren Geld machen mit der Gutgläubigkeit ihrer Jünger.

Die Festspiele der Reality Stars – Wer ist die hellste Kerze? (SAT1)

Die letzte „Staffel“ hatte ich abgebrochen und verdrängt. So gut, dass ich mir diesen Müll, den ProSiebenSat1 da verbricht, erneut angetan habe. Letzte Woche.

Eigentlich hätte sich mein Hirn schon bei der nervig penetranten Stimme der Urtunte „Olivia Jones“ melden und mich vorm Weiterschauen warnen müssen. Hat es nicht getan. Wie auch? Die Selbstschutzfunktion besteht bei mir darin, Gesehenes zu vergessen. Das hat Vorteile, aber eben auch Nachteile, weil ich mir manches mehrmals antue, einfach weil ich nicht mehr weiß, wie grottenschlecht es war.

Ich wollte auch gar nicht drüber schreiben. ProSiebenSat1 ist sowieso kein Favorit meinerseits mehr, seitdem diese Anstalt dazu übergegangen ist, sich entweder über Konkurrenten erheben oder die Bevölkerung mit ihrem stupiden Gendergeschwurbel und Ideologiepropagandamist erziehen zu wollen.

Als ich gerade via Zappen nachgeschaut habe, was so im TV läuft (normalerweise schauen wir nur noch Streaming und „90 Tage“ auf TLC, sonst nix), blieb ich kurz bei der heutigen Ausgabe dieser „Show“ hängen.

Ich mag Trash TV. Aber – abgesehen von Olivia Jones, der/die/das in Hamburg doch wesentlich besser aufgehoben ist als im TV – wenn ich dann Lisha und Lou als „Kandidaten“ sehe, die bei ProSiebenSat1 eine neue Heimat gefunden zu haben scheinen, wird mir schlecht.

Das ist kein Trash TV, das ist eine Beleidigung und ein hofieren von Tätern. Ganz schwache Leistung, gerade von dem Sender, der sich so stark moralisch über alle erheben möchte.

Dieses asoziale Mobberpack aus der Gosse hat einfach keine Plattform mehr verdient! Aber Sat1 scheint ein Herz für Täterinnen zu haben, sonst würden sie diese Personen ja nicht beschäftigen. Wer also Asozialität, Hass und Mobbing unterstützen möchte, kann sich „Die Festspiele der Reality Stars – Wer ist die hellste Kerze?“ auf Sat1 bedenkenlos anschauen.

🤮